Unvergessen

Im Laufe von so vielen Jahren Hundesport muss man leider häufig von seinen Tieren Abschied nehmen. Sei es durch Verkauf oder Tod, die hier aufgeführten Hunde behalten immer einen Platz in unseren Herzen.


Haily vom Roxeler Bahndamm

Haily-Baily ist eine Tochter aus meiner Sa-Ina's Frettchen und sollte als Zuchthündin in den Fußstapfen ihrer Mutter treten. Aufgrund persönlicher Probleme (Krankheit) konnte ich lange Zeit kein Hundesport betreiben. Da ich der Hündin nicht gerecht werden konnte, haben wir sie in sehr gute Hände abgegeben, wo sie ein wirklich wundervolles Leben mit viele Reisen im Wohnwagen ihrer neuen Besitzer ausgiebig genießt. Sie besucht uns noch ab und zu und ihr geht es wundervoll.

Chyna vom Roxeler Bahndamm

Fest davon überzeugt, aus diesem Wurf keinen Welpen zu behalten, konnten wir es letztendlich wieder nicht lassen! Wir haben Chyna behalten, da Gela ja schließlich älter wurde. Chyna war eine große, sehr drahtige, temperamentvolle Hündin mit guter Arbeitsbereitschaft, hohem Triebpotential und absolut klare, ruhige Griffe und einem RIESIGEN Herz mit viel Mut.  Leider habe ich damals Chyna ein wenig vernachlässigt, so dass das wahre Potential nie gezeigt wurde. Sie war wirklich eine besondere Hündin, die uns leider kurz vor ihrem 14. Geburtstag am 31.03.2015 verlassen hat.

Download
Leistungsheft Chyna.pdf
Adobe Acrobat Dokument 216.0 KB

Balou vom Roxeler Bahndamm

Bei 37° Hitze kam Balou am 19. Juli 1999 auf die Welt. Bereits als Welpe zeichnete sich deutlich ab, daß dieser Hund ein 'Bollerkopp' werden würde; versuchte er doch immer, mit dem Kopf durch die Wand (wörtlich!) zu gehen... etwas, was sich übrigens bis zu seinem Tod nichtr geändert hat. Balou hat nämlich schon mit 6 Wochen beschlossen, daß ICH sein Frauchen sein darf.  So haben wir ihn natürlich behalten, obwohl ich eigentlich weder einen Welpen noch ein Langhaar behalten wollte.

Diese Entscheidung habe ich aber nicht eine Sekunde lang bereut! Balou und ich waren "ein Traumpaar". Sein überschäumender Trieb in allen Lebenslagen machte uns das Leben nicht immer einfach. Auf der anderen Seite machten ihn gerade sein Temperament und seine Ur-Lebensfreude zu etwas ganz Besonderem. Balou war für mich einmalig und hat am 03.05.2012 ein großes Stück meines Herzens mit in sein Grab genommen.

Download
Leistungsheft Balou.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.5 KB


Boston vom Roxeler Bahndamm

Da August auch wieder einen Hund für sich haben wollte, ist Boston 1999 auch noch bei uns geblieben. Boston ist ein imposanter, vatertypischer Rüde, der Fremden gegenüber sehr kritisch sein kann. Überhaupt war der B-Wurf nichts für Neulinge - sehr hoch im Trieb, teilweise stark 'angekratzt' und nicht unbedingt umgänglich. Tolle Hunde für jemand, der etwas davon versteht... für Anfänger ... lieber nicht!  Ein Helfer sagte mal zu Boston... "als ich Boston das erste Mal bei der Flucht nahm, dachte ich, mich streift ein Bus!" Am Tag zuvor noch ein völlig normaler Spaziergang, ist Boston am 27.12.2009 plötzlich und unerwartet kollabiert. Gemeinsam mit unserem Tierarzt haben wir uns dazu entschlossen, ihn auf keinen Fall leiden zu lassen. Gegen 19 Uhr haben wir uns von "Bosti" für immer verabschiedet.

Download
Leistungsheft Boston.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.8 KB

Elexis von Sharazan

Auf diesen Welpen hatten wir fast ein Jahr gewartet. Elexis - eine Franco Zdenkovo-Tochter hatte neben einem tollen Kopf eine wunderbare Farbe. Leider hat sie sich bereits früh am Ellbogen verletzt, so dass wir sie in ganz gute Hände abgegeben haben, wo sie ein sehr glückliches Leben mit vielen weiteren Hunden hat.

Gela von der Kaffeetwiete

Zum Geburtstag 1995 hat August mir ein Gutschein geschenkt - für einen Welpen! Da wir mit Züchten liebäugelten, sollte es eine Hündin sein und nur eine Okar Karthago-Tochter konnte mich glücklich machen! Nach langem Suchen war es dann im Frühjahr 1996 soweit. Gela war eine sehr temperamentvolle Hündin, die uns keinerlei Probleme bereitete und den Weg, den wir für sie geplant hatten, ohne jegliche Schwierigkeiten meisterte. In ihren Würfen mit insgesamt 26 Welpen zeigte sich, welch gute Qualitäten diese Hündin weitervererbte. Temperament, Arbeitsfreude und eine gehörige Portion 'TSB' gab sie an ihre Welpen weiter. Im April 2007 wurde Gela ein Tumor unter der rechten Achselhöhle entfernt, der leider als bösartig diagnostiziert wurde. Mit der OP konnten wir Gela noch ein schönes Jahr inmitten ihrer "Kinder" ermöglichen. Am Gründonnerstag, 20. März 2008 mussten wir sie dann aber letztendlich doch einschläfern lassen. Gela hat uns sehr viel bedeutet und auch ein schönes Grab in unserer Nähe bekommen, damit sie immer bei uns bleibt.

Download
Leistungsheft Gela.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.2 KB


Niro vom Steinparkhang

Niro war der Wurfbruder zu meinem Natze-Spatz. Er wurde von August ausgebildet und auch auf der Kreisausscheidung geführt. Nachdem er Probleme mit dem Ellbogen bekam, hat er als "Frührentner" bis zu seinem Tod ein schönes Leben bei uns genossen. Er liegt im Wäldchen vor unserem Haus neben seinem Bruder begraben

Download
Leistungsheft Niro.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.1 KB

Aika von der Süderholmer Straße

In 1996 haben wir Aika gekauft. Eine wunderschöne dunkelgraue Hündin, die auch die Zuchtbewertung V erhielt. SchH1 habe ich mit ihr gemacht, aber leider passten wir beide in der Unterordnung so gar nicht zusammen. Nach einmaligem Leerbleiben und ein "Wurf" mit einem toten Welpen nach Kaiserschnitt, haben  wir sie in gute Hände abgegeben.

Flipper vom Falkenland

 Im August 1992 haben wir Flipper gekauft. Ein sehr lebhafter, temperamentvoller Hund, der sich leider in den 2 Jahren bei uns nicht richtig entwickelte. Flipper wurde am 23.08.1994 an Dorothee und Helmut Lüking, Schottland verkauft. Dort machte "Flippy-Baby"  seine SchH-Prüfungen mit hervorragendem Erfolg und wurde auch sehr erfolgreich in die Zucht eingesetzt. Nachkommen  von Flipper waren bereits auf der WUSV-WM zu sehen. 

Leider ist Flipper im Alter von nur 5 Jahren an einer Darmverschlingung verstorben. 

Download
Nachruf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 653.1 KB


Natz vom Steinparkhang

08.03.1989 - 25.05.1998

Ich bekam die Möglichkeit,  einen Welpen  aus Cherie Hausruckwald zu kaufen, die  mich auf der BSP 1988 stark beeindruckt hatte.  "Natze-Spatz" zog im Mai ein - wie sich zeigen sollte, eins meiner besseren Entscheidungen in über 30 Jahren Hundesport! Natz hatte alles, was man sich wünschen kann. Ein sehr kräftiger Rüde mit einem Mords-Schädel und volle, harte und ruhige Griffe in allen Kampfhandlungen. Ein Wesen "wie 'ne Kuh" - den brachte nichts aus der Ruhe.  1993 erreichte ich mit Natz auf der LGA den 9. Platz und war somit als Reserve für die BSP gemeldet; mein Höhepunkt im Hundesport. Natze-Spatz ist  im Wäldchen gegenüber unserem Haus begraben und somit nach wie vor immer in meiner Nähe.

Download
Leistungsheft Natz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.4 KB

Bianca vom Christinenteich

Bianca - mein "Schnüppsken" - war blutlich genau das Gegenteil von der "Hochzucht"-Kimma. Bianca war eine sehr triebige Hündin mit einem enormen Spieltrieb, die ihre Nerven leider nicht besonders gut unter Kontrolle hatte. Es ist mir dennoch gelungen, sie bis SchH3 und FH zu führen. Nachdem Bianca  mehrmals auf Pokalkämpfen und zuletzt auch in einer Prüfung im Schutzdienst versagt hat, habe ich sie im Oktober 1988 in den Suchdienst der Polizei verkauft.

Nero Unionbruch

August hat Nero bis SchH3 ausgebildet und stand kurz vor der Kreisauslese. Eine gute Sportkollegin musste ihren Hund einschläfern lassen und wollte unbedingt Nero haben. Letztendlich hat August ihr den Hund dann in gute Hände überlassen. Später wurde er von Andreas Lohmann weiter geführt.



Kent vom Südmühlenkolk

Mit diesem Ausnahmehund hat August trotz HD "noch zugelassen" 27x SchH3, 4x FH, 3x Kreisausscheidung und unzählige Pokalkämpfe geführt. Kent war im DVG Münsterland "berühmt-berüchtigt" und jedermann kannte den schwarzen Teufel. Im hohen Alter von 14 Jahren musste August ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Download
Leistungsheft Kent.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.7 KB

Kimma vom Böhmerbach

Da mir mit Asta Hundesport nicht möglich war, hat mir ein Vereinskollege Kimma zur Ausbildung angeboten.  "Mausespeck" war mein kurzer (und letzter) Ausflug in die Hochzucht.  Mit Kimma habe ich unter meinem eigenen Zwingernamen den A-Wurf "zur Hebebühne" gemacht.  Kimma ging danach zurück an ihren Besitzer und hatte bis zu ihrem Ende ein herrliches Leben auf der Couch.


Alice zur Dingstiege aka "Asta"

Der 2.11.1981 bedeutete für mich - wenn ich es auch zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnte - ein Meilenstein in meinem Leben. Mit "Asta" trat mein erster Hund in mein Leben. Der Erziehungskurs, den ich mit ihr mitmachen wollte, hat mich zum Hundesport gebracht und mein Leben nachhaltig verändert - in guten und schlechten Zeiten!

Die niederschmetternde Nachricht "beidseitig schwerste HD" hat mich schweren Herzens dazu veranlasst, meine  "Schneeziege" in gute Hände abgegeben.